Daimler Buses im Überblick – Strategie

Busse sind seit mehr als einem Jahrhundert ein unverzichtbarer Teil unserer Gesellschaft, und zwar weltweit. Daran wird sich nichts ändern, im Gegenteil: Wir gehen davon aus, dass die Bedeutung von Bussen im Personentransport in den kommenden Jahren deutlich zunehmen wird, auf der Kurz- und auf der Langstrecke gleichermaßen.

Dafür spricht erstens der Nachholbedarf in den Ländern Afrikas, im Nahen und Mittleren Osten, in Indien sowie in Latein-Amerika. Dafür spricht zweitens die zunehmende Urbanisierung, verbunden mit dem steigenden Interesse der Menschen an nachhaltiger Mobilität. Dafür sprechen drittens große Technologiesprünge – elektrisches, vernetztes und automatisiertes Fahren – die die gesamte Mobilitäts-Branche berühren.

Es gibt also wichtige Megatrends, bei denen wir konkrete Potenziale sehen. Wir wollen diese Chancen gestalten und nutzen. Nicht als Selbstzweck, sondern weil unsere Kunden und deren Kunden – die Fahrgäste – davon profitieren, mit besseren Produkten, Services, Mobilitätslösungen.

Dazu konzentrieren wir uns konkret auf „drei plus eins“ strategische Handlungsfelder:

Erstens: unsere globale Marktpräsenz. In unseren traditionellen Kernmärkten sind wir Marktführer, zum Teil seit mehreren Jahrzehnten. Dort werden wir auch künftig wachsen oder Marktanteile gewinnen – unter anderem, indem wir unser Produktportfolio weiter ausbauen, wie aktuell mit unserer neuen Minibus-Generation. Gleichzeitig werden wir in neuen Märkten wachsen, insbesondere Nordafrika, dem Nahen und Mittleren Osten, Südostasien und Indien. Wir haben alles, was es dazu braucht: an lokalen Bedürfnissen ausgerichtete Produkte, wie unsere Busse der Marke BharatBenz für den indischen Markt. Gleichzeitig prüfen wir die Möglichkeit für weitere neue Produkte, beispielsweise durch Synergien zwischen Fuso und Daimler Buses. Unser globales Produktionsnetzwerk und unsere Regionalzentren mit ihrer großen Kundennähe sind weitere Säulen, um global künftig noch breiter aufgestellt zu sein.

Unser zweites strategisches Handlungsfeld, Technologieführerschaft, ist Anspruch und Verpflichtung zugleich: Als Erfinder des Busses stehen wir traditionell für Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Komfort von Stadt- und Reisebussen. Wir haben hier immer wieder Maßstäbe für unsere Branche gesetzt, zuletzt mit dem Abbiege-Assistenten und unseren Aktiven Brems-Assistenten. Mit der gleichen Innovationskraft werden wir Zukunftsthemen wie das elektrische oder das vernetzte Fahren für unsere Kunden vorantreiben. So wird der elektrische Antrieb serienmäßiger Bestandteil unseres Antriebsmix auf der Kurz- und Mittelstrecke. Er ergänzt unsere hoch effizienten und sauberen Euro VI-Diesel-Aggregate, unsere Busse mit Erdgas- und Hybrid-Antrieb. Außerdem erleichtern wir unseren Kunden den Umstieg auf elektrische Flotten. Das beinhaltet die Beratung bei der Konfiguration von e-Flotten und Ladestationen genauso wie die IT-Anbindung von elektrischen Bussen ans Betriebsmanagement und vieles mehr.

Was das vernetzte Fahren betrifft, sind wir uns sicher: Wenn man dies mit der intelligenten Auswertung von Echtzeit-Daten kombiniert, schaffen wir großen Mehrwert für alle. In diese Richtung arbeiten wir mit unserer Marke OMNIplus On. Dazu gehören Services wie OMNIplus Uptime, mit dem Flottenbetreiber Ausfälle vermeiden und Werkstattaufenthalte optimieren können. Unsere App OMNIplus On drive unterstützt den Busfahrer bei der Abfahrtskontrolle, aber auch bei einer Schadensmeldung. Für Disponenten und Werkstätten haben wir ebenfalls hilfreiche Services in Vorbereitung.

Mit unserem dritten Handlungsfeld, Business Excellence, schaffen wir die Voraussetzungen, um unsere Strategie optimal umzusetzen. Dazu gehört zunächst die Bündelung von Entwicklungs- und Produktionskompetenzen – Mannheim beispielsweise ist unser Kompetenzzentrum für die Serienproduktion elektrischer Fahrzeuge. Um Skaleneffekte zu realisieren, werden wir zudem das Zusammenspiel unseres weltweiten Daimler Buses Produktions-Netzwerks ebenso verstärken wie die Zusammenarbeit mit Daimler-Kollegen jenseits der Bussparte.

Ein wiederkehrendes Thema in allen strategischen Handlungsfeldern ist die strategische Zusammenarbeit mit Partnern. Aus gutem Grund: Mit den richtigen Partnern gewinnen wir zusätzliches Know-how zu neuen Technologien und Services; wir können mit ihnen unsere Produkte möglichst genau auf die Bedarfe neuer Märkte und Kunden abstimmen, und wir können im Konzern Innovationen schnell und intensiv erproben, und dann mit Skaleneffekten auf den Markt bringen. Es gibt also viele gute Gründe für Partnerschaften. Wir bei Daimler Buses zögern nicht, Kooperationen einzugehen, wann immer es sinnvoll ist.

In Summe gilt: Die Megatrends und das Marktumfeld bieten in den kommenden Jahren viele Potenziale für unsere gesamte Branche – sowohl technologisch als auch wirtschaftlich. Wir sind überzeugt, dass wir bei Daimler Buses diese Potenziale intensiv nutzen können: Wir werden unseren Kunden das beste Komplettangebot bieten – mit den besten Fahrzeugen und dem besten Paket aus Service, Beratung und Mobilitätslösungen. So begreifen wir unsere Aufgabe, das ist unsere Vision: Daimler Buses. Der führende Anbieter von Bussen und Mobilitätslösungen, rund um den Globus.